Einmal im Monat, jeweils am zweiten Samstag,
laden wir zu einem Konzert in unserem kleinen Saal ein!

Singer-Songwriter, Rock`n`Roll, Jazz, Weltmusik, Volxmusik …
immer gute Musik, die es sich lohnt, sie kennenzulernen!

Intime Atmosphäre, ein Wohnzimmerambiente, führt zu direktem Erleben der Musik und einem Austausch zwischen Publikum und Künstler*innen.

Spüren Sie den Vibe, lernen Sie auch nach dem Konzert die Künstler*innen kennen, seien Sie Teil einer Begegnung der ganz besonderen Art!

Das Programm

Eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn ist Einlass.

Karten erhalten Sie im Vorverkauf hier.

Restkarten an der Abendkasse eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn.
ACHTUNG: Die Eintrittskarten sind auf 50 Stück begrenzt!

13. Juli 2024, 20 Uhr, 15€

Vocalitas 
Voll daneben!
Das neue Programm!

A cappella comedy vom Feinsten:
Die Gruppe VOCALITAS stellt mit „Voll daneben!“ ihr viertes abendfüllendes a-cappella-Programm vor. Wenn die fünf Freunde die Bühne betreten, wird auch dem letzten Krisenleugner klar:
Die besten Jahre sind vorbei!
Ungefragt liefern die alten weißen Männer toxische Antworten auf Fragen der Liebe, Ernährung und Genderfluidität. Nicht zündende Gags und unsaubere Quartsextakkorde verbinden sich zu einem Konzerterlebnis, das man nur mit einem Wort beschreiben kann: Voll daneben!
In einem Akt schamloser Aneignung interpretieren sie Lieder aus der Feder von Billy Joel, Queen, Peter Gabriel u.a. und schrecken nicht einmal davor zurück, diese mit eigenen banalen Texten zu versehen.
Wer dafür 15 Euro
Eintritt bezahlt, ist selbst schuld.

14. September 2024, 20 Uhr, 15€

Trigane
Internationale Salonmusik

Seit 2007 spielen Friederike Oertel-Benchouchou (Geige) und „Max“ Marcus Stadler (Akkordeon) als Kern der Weltmusikcombo TRIGANE zusammen, seit 2012 mit Timea Teleki als Percussionistin.

Virtuos und humorvoll unternehmen sie seitdem Streifzüge durch die europäischen Konzertsäle und Jazzbars der 20er bis 50er Jahre und zeigen dabei die Vielfalt, die durch die Bereicherung der hiesigen Musiktradition mit Einflüssen aus anderen Kulturkreisen entstanden ist, auf: Gypsieswing, Balkanmusik, Tangos, Canzones, Paso Dobles, Musette, orientalische Arabesken, Rhumbas und Boleros, unter anderem.
Ihr Zusammenspiel ist durch enge Melodieführung intensiv verwoben, in ausgetüftelten Arrangements lassen sie bekannte Klassiker frisch klingen, trotz der kleinen Besetzung hat die Musik orchestralen Charakter.

Freuen Sie sich auf ein spannendes, abwechslungsreiches Konzerterlebnis!

www.trigane.de

12. Oktober 2024, 20 Uhr, 15€

Ellie Benn

Die Ausnahmekünstlerin Ellie Benn ist seit Release ihrer ersten Singles im vergangenen Jahr aus der Nürnberger Musikszene nicht mehr wegzudenken. Mit ihrer unverwechselbaren markant-rauchigen Stimme singt Ellie Benn Songs über die Sonnen- und Schattenseiten des Lebens, über verlorene Liebe und innere Konflikte, aber auch über Glaube und Familie. Dennoch versprüht sie in unnachahmlicher Weise Optimismus und macht Hoffnung. Sie nimmt ihre Zuhörer:innen mit auf eine emotionale Reise und zieht sie voll und ganz in ihren Bann.

9. November 2024, 20 Uhr, 15€

Stimmt!

Sechs Stimmen, ein Ensemble – Erleben Sie die mitreißende Energie und die harmonischen Klänge der A-cappella-Gruppe Stimmt!

Im Ensemble singen Lisa Strinitz (Sopran), Monika Just (Mezzosopran), Anna Vogel (Alt), Christian Schäfer (Tenor), Holger Körner (Bariton, Beatbox) und Klaus Regelsberger (Bass). 

Von umgeschriebenen Arrangements der Beatles, von Michael Jackson oder Rajaton über Pop-Hits von den Pentatonix, Aurora oder Home Free bis hin zu Klassikern im 20er Jahre Stil – Stimmt! bietet ein vielfältiges Repertoire, das für jeden Geschmack etwas bereithält. In feinen Dosen ergänzt die Gruppe ihren Gesang auch selbst mit Instrumenten.

Wenn man an einem Abend gute Stimmung erlebt, lacht, mitsingt bei fetzigen Beatboxgrooves, wenn man sich aber auch mal zurücklehnen und einfach genießen kann,
wenn´s einfach stimmt – dann bei Stimmt! 

Bei uns stimmt´s jetzt auch online:
www.stimmt-online.de


14. Dezember 2024, 20 Uhr, 15€

Wastel Kauz

Fränkischer Liedermacher mit einer humoristischen Einstellung zum Ernst des Lebens.

Dies spiegelt sich auch in seinen Liedern wieder, die er mit der Konzertgitarre begleitet.

Natürlich alles in feinster fränkischer Mundart.

11. Januar 2025, 20 Uhr, 18€

See See Riders

The See See Riders sind ein junges Quartett, welches sich der Blues-, Roots- und Stringband-Musik verschrieben hat.
Sie wollen ihre großen musikalischen Idole der US Südstaaten der 20er und 30er Jahre nicht nur kopieren, sondern vielmehr einen zeitgenössischen akustischen Sound erschaffen, der mit modernen Arrangements von längst vergessenen Liedern Akzente setzt.
Darüber hinaus reihen sich ihre eigenen Kompositionen gut in diese Zeit ein und werden stilvoll und virtuos zum Besten gegeben.
Neben typischen Themen wie dem Leid und der Liebe werden auch humorvoll Stücke mit allerlei Doppeldeutigkeiten zum Ausdruck gebracht und mit einem Zwinkern im Auge erzählt.
Diese Themenvielfalt ist eingebettet in diverse Stile des frühen ruralen wie urbanen Blues sowie in flotten Ragtime und Swing-Stücken.
So ist die Combo nicht nur auf Bluesveranstaltungen anzutreffen, sondern auch bei Swing-Tanz und Folk-Events.
Alleinstellungsmerkmal der See See Riders ist auch die Besetzung:
Mit Resonatorgitarren, Violine und Kontrabass präsentieren The See See Riders ein typisches Stringband-Instrumentarium, welches heute leider nur noch auf den Bühnen zu sehen ist.


8. Februar 2025, 20 Uhr, 18€

Hannes Stegmeier Trio

Das LIVE-Erlebnis aus Nürnberg:

Diese Band groovt, reißt mit, berührt und lässt einen „Old School Sound“ neu klingen. Was als ein Cover-Projekt begann, ist nun eine Band mit einer eigenen Identität. Ein Live-Erlebnis für jeden, der Funk, Blues und Pop liebt.

https://www.hannes-stegmeier.de

8. März 2025, 20 Uhr, 18€

Grandessa

Auf eine musikalische Reise quer durch Europa und über dessen Grenzen hinaus begibt sich das Weltmusik Ensemble Grandessa.

Unplugged, rein akustisch, stilecht!
Das Repertoire von Grandessa reicht von altem Jazz über Gypsy-Swing á la Django Reinhardt, von südosteuropäischer Folkore bis Klezmermusik, von Valse Musette und Tango bis hin zu Chanson und internationaler Salonmusik, gespielt mit großer Sensibilität, vornehmer Zurückhaltung und beachtlicher Virtuosität.

Grandessas Musik ist leidenschaftlich und sentimental, herzerweichend und mitreissend.

Schließt man die Augen, wähnt man sich auf einer Hochzeit im Tschetl, in einer Bar auf dem Montmartre oder in einem Wiener Caféhaus.

12. April 2025, 20 Uhr, 15€

Point & Die Spielverderber

Die Songs, die der Erlanger Gitarrist, Sänger und Songschreiber Peter „Point“ Gruner unablässig aus dem Ärmel schüttelt, machen glücklich: Ohrwurm-Melodien, die niemals glatt klingen, Harmonien, die im Blues und im Jazz wurzeln, vielfältige Grooves zwischen Rhythm & Blues, Rock’n’Roll und Folkrock, Texte, die mit verzweifeltem Optimismus und subtilem Witz von den Zumutungen des Alltags, den Abgründen der Liebe, dem Irrwitz des Menschseins und dem grenzenlosen Hunger nach dem Leben erzählen. Musik, zu der man tanzen, sich wegträumen, die man in sein Leben einbauen kann. 

10. Mai 2025, 20 Uhr, 15€

John Steam Jr.

John Steam Jr. mischt auf grundsympathische Weise intelligentes, introspektives Songwriting mit hohem Mitsingfaktor und einer tief verwurzelten Faszination für wüstenstaubigen Nashville/Tennessee-Sound. Das passt in den zugestickerten DIY-Laden genausogut wie zwischen Hühnerstall und Traktor oder auf die große Club- oder Festivalbühne. Supportshows für Joey Cape, Frank Turner, Larry and his Flask, Rosco Wuestewald, Meadows uvm., haben gezeigt, dass mit JSJR zwischen Akustikgitarre und Hut ein wohltemperierter Cocktail aus Pop, Punk und Country zusammengemischt bereit steht und mit Charme, Scherz und entwaffnender Ehrlichkeit serviert wird.

14. Juni 2025, 20 Uhr, 15€

Fiddolin
Irish Folk

Die Fiddle gehört fest in die Besetzung zahlreicher Irish Folk Bands – aber bei Fiddolín ist sie namensgebend, denn sie verbindet Stephi, Michael und Tina. Zusätzlich mit Gitarre, Klavier und Irish Flute, aber vor allem mit fetzigen Fiddle Sounds, nehmen sie ihre Hörer mit auf eine musikalische Reise nach Irland.
In abwechslungsreichen Arrangements bringen die Multi-Instrumentalisten ebenso vor Lebensfreude sprudelnde Reels und Jigs zum Klingen wie kraftvolle bis melancholische Folk Songs, die direkt einer Session mitten in einem urigen Pub in Irland entsprungen zu sein scheinen.
Ein perfektes Erlebnis für alle, die das Fernweh nach der grünen Insel packt.